Vita/Referenzen

Portrait Peter MenneFilmporträt

Peter Menne wurde ohne größeres Dazutun als Westfale geboren. Seine berufliche Laufbahn begann im Aktzeichensaal der FH Bielefeld, wo er es verstand, mit Bleistift und Feder jedes Topmodell in eine Karikatur zu verwandeln. Des Studierens nicht müde zog es ihn dann nach Berlin. An der Kunsthochschule Berlin-Weißensee lernte er, mit dem Pinsel umzugehen. Doch seine alte Heimat OWL ließ ihn nicht los: Er erhielt ein Stipendium des Landesverbandes Lippe und der Stadt Schieder-Schwalenberg. Und so pendelt er noch heute zwischen Ost und West – zwischen Potsdam, wo er sich mit Frau, zwei Kindern aber ohne Hund häuslich niedergelassen hat und OWL. Durch eigene Publikationen hat er sich einen Namen als Karikaturist und westfälischer Milieuzeichner gemacht. Als Illustrator arbeitet er für zahlreiche Tageszeitungen, Fachmagazine, Buchverlage und Werbeagenturen.

Kunden

Agenturen:
Atelier für Gestaltung (Hamburg), Familie Redlich (Berlin), Bohm und Nonnen (Darmstadt), Bohnenblust Haas Kommunikation (Zürich), Brille und Bauch (Potsdam), Agentur Common (Wiesbaden), Design:Studio (Minden), Nele Schütz Design (München), Ufa (Potsdam), W.A.F. (Berlin), wbpr (Potsdam), WDV-Wirtschaftsdienst OHG (Bad Homburg).

Tageszeitungen/Magazine:
Berliner Zeitung, Financial Times Deutschland (Hamburg), Märkische Allgemeine Zeitung (Potsdam), Hamburger Abendblatt, Handelszeitung (Zürich), Süddeutsche Zeitung (München), Tagesspiegel (Berlin), Die Welt/Welt am Sonntag (Berlin), Cash-Print (Hamburg), Cicero (Berlin), Creditreform (Düsseldorf), DM Euro (Düsseldorf), Eltern for Family (München), Finanzen (München), Finanztest (Berlin), impulse (Köln), Kurs (Düsseldorf), Manager-magazin (Hamburg), Psychologie Heute (Weinheim), Stiftung Warentest (Berlin), TIP-Magazin (Berlin), Lebensmittelzeitung (Frankfurt), Wirtschaftswoche (Düsseldorf).

Verlage:
Ars Vivendi Verlag (Cadolzburg), Atlanis Verlag (Zürich), Aufbau Verlag (Berlin), Axel Springer Schweiz (Zürich), Beltz&Gelberg (Weinheim), Bertelsmann Club (Gütersloh), Braus Verlag (Berlin), Coppenrath Verlag (Münster), Cornelsen (Berlin), Deike Verlag (Konstanz), Deutscher Taschenbuchverlag (München), Econ-Verlag (Düsseldorf), House of the Poets (Paderborn), Kiefel-Verlag (Gütersloh), KV&H Verlag (Unterhachingen), Moses Verlag (Kempen), tpk-Verlag (Bielefeld).

Eigene Publikationen

1993: »Kurgasttypen« (Eigenverlag), 1996: »Von Tütensuppen und Leckermäulchen« (Eigenverlag), 1997: »Sportskanonen und Spielernaturen« (Eigenverlag), 1999: »Kontaktanzeigen«, Kerber Verlag (Bielefeld), 2001: »Rusche, der Rebell«, Kerber Verlag (Bielefeld), 2002: »Heimatkunde«, Rehling Verlag (Rietberg), 2011: »Westfalenlob«, tpk Verlag (Bielefeld), 2003 bis 2011: »Der Westfalenkalender« mit wechselnden Literaten, Verlag Schnell (Warendorf), 2012: »Die Parade der Tiere«, Beltz&Gelberg (Weinheim), 2013: »Das Hauptstadtwimmelbuch«, Braus Verlag (Berlin), 2014: »Wie Papa ein Kaninchen wurde«, Atlantis Verlag (Zürich), 2016: »Schlafstörungen - Wenn Männer im Bett nicht zur Ruhe kommen«, TPK Verlag (Bielefeld), 2018: »Lippisches Panoptikum«, TPK Verlag (Bielefeld), 2019: »Unigewimmel«, TPK Verlag (Bielefeld).

Einzelausstellungen

1990: Galerie Lorenz & Lorenz (Delbrück), 1991: Haus des Gastes (Bad Oeynhausen), 1992: Städtische Galerie (Paderborn/Schloß Neuhaus), 1994: Kunsthandlung Kokerbeck (Bielefeld), Kunstverein Schieder-Schwalenberg, Haus des Gastes (Bad Driburg), Galerie im Kreishaus (Detmold), 1995: vereinigte papiergroßhandlungen (Bielefeld), 1996: G. Neuling (Berlin), Gruner + Jahr (Hamburg), 1997: Stadt- u. Landesbibliothek (Potsdam), 1999: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur Brandenburg (Potsdam), Galerie im Alten Rathaus (Rietberg), Städtische Galerie (Schwalenberg), Bibliothek (Galway/Irland), 2000: Mediathek (Lorient/Frankreich), 2001: Investitionsbank des Landes Brandenburg (Potsdam), 2002: Gut Winkhausen (Salzkotten), Kunsthandlung Kokerbeck (Bielefeld). 2003: Haus Nottbeck (Oelde), Kornbrennereimuseum (Telgte), Heimatmuseum (Rietberg), 2004: Burghotel Blomberg, 2005: Familie Stückemann (Lemgo), Museum für Stadtgeschichte/Adam und Eva-Haus (Paderborn), 2006: Rathaus Büren, 2008: WDR-Studio (Bielefeld), 2009: Korbmachermuseum (Dahlhausen), 2011: Galerie im Kreuzgang (Paderborn), Rat-hausgalerie (Warendorf), Städtischen Galerie (Schwalenberg), Cafe Vielfalt (Lemgo), Verwaltungsgericht (Minden), Haus Nottbeck (Oelde), 2012: Deutsches Käsemuseum - Nieheim, Rathausgalerie - Rheda-Wiedenbrück, 2015: Rathaus (Lemgo), 2016: Brandenburgischer Kulturbund (Potsdam), Galerie Vierraumladen (Berlin), 2017: Galerie Dachgeschoss (Werder/Havel), Sparkasse (Lippstadt), 2018: Landesbibliothek Detmold, 2019: Künstlerhaus „Das Fachwerk“ (Bad Salzuflen), Universität Bielefeld, Dr. Zauf Ingenieure (Potsdam), 2020: Sparkasse (Blomberg), Sparkasse (Meschede).

Ausstellungsbeteiligungen

1989: Ravensberger Spinnerei (Bielefeld), 2001: Galerie Lampingstraße (Bielefeld), Karl-Ernst Osthaus-Museum (Hagen), Künstlerhaus Schieder-Schwalenberg, 1995: Freie Berliner Kunstausstellung, 1996: Grafik-Ausstellung in der Orangerie (Potsdam), 1997: Mainzer Kunstpreis Eisenturm, 1998: Galerie Carlos Hulsch (Berlin), 2000: Galerie am Neuen Palais (Potsdam), 2004: Grafikmesse Potsdam, 2009: Witzerland, Schweizerisches Landesmuseum (Zürich), 2016: „Kleine Formate“ - Galerie Sperl (Potsdam), Galerie Matschke (Potsdam), 2017: Galerie Matschke (Potsdam).